Fischgabeln

Fischgabeln

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingFischgabeln-Guide

Das am längsten genutzte Tafelgerät ist zweifelsohne der Löffel, stellt das Essen mit Messer und Gabel doch eine vergleichsweise neue Tischsitte dar, die ihren Ursprung zwar bereits im Italien des 17. Jahrhunderts hat, sich aber erst mit dem Erstarken des Bürgertums im Europa des 19. Jahrhunderts durchsetzte. Für bestimmte Speisen entwickelten sich aus der Urform der Gabel unterschiedliche Gabel-Varianten wie beispielsweise die Fischgabel, eine besonders flache Gabel mit relativ breit geformtem Blatt.

Fischgabeln eignen sich durch ihre spezielle Form bestens für den Verzehr von im Ganzen servierten Fischen und feinen Fischgerichten, da sie die Struktur des Fischfleischs beim Zerteilen nicht zerstören, das sich durch die flache Form von Fischgabeln leichter von den Gräten abheben lässt. Wie Sie stilvollen Dinner-Settings, gemütlichen Familienessen oder festlichen Feiertagstafeln mit ein paar Tricks noch mehr Atmosphäre verleihen und Ihre Gäste mit hübschen Deko-Ideen und außergewöhnlichem Ambiente beeindrucken, erfahren Sie im Westwing-Magazin.

Passendes Besteck für Fisch-Fans: Fischgabeln und -messer

Kochen aus reiner Notwendigkeit? Das war einmal: Dank qualitativ hochwertiger Zutaten, einer soliden Küchenausstattung und praktischem Zubehör macht das Kochen so viel Spaß, dass es sich längst zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen entwickelt hat. Damit aus Gerichten – egal ob schlicht oder raffiniert – ein rundum gelungener Genuss wird, kommt schönem Geschirr und Besteck gestern wie heute eine große Bedeutung zu. Für jede Art von Mahlzeit gibt es das passende „Equipment“ – Pastateller für Nudelgerichte, Fischgabeln für Fischgerichte aller Art, Kuchengabeln fürs Kaffeekränzchen und vieles mehr.

Gabeln für den Verzehr von Fisch sind in der Regel etwas breiter und flacher als gewöhnliche Tafelgabeln geformt, was das Abheben des Fischfleischs von den Gräten erleichtert. Das Fischmesser ähnelt einem stumpfen Schieber, der weniger zum Schneiden des ohnehin zarten Fischfleischs dient als vielmehr dazu, die Haut des Fischs vorsichtig zu entfernen und es dann mit der Fischgabel aufzunehmen. Fischgabeln werden in der Regel entsprechend der Gedeckordnung bei Tisch in der linken, Fischmesser in der rechten Hand gehalten und ebenso eingedeckt.

Fisch-Essen wie die Profis mit eleganten Fischgabeln

Wer Fisch mag, wird Fischgabeln lieben! Ob zartes Filet oder ein ganzer Fisch: Fischgabeln machen Fischgerichte zu einem besonders eleganten Genuss! Die im Gegensatz zur Menügabel flacher geformten Gabeln mit breitem Blatt und drei bzw. vier Zinken bestehen meist aus pflegeleichtem Edelstahl, sind in der Edel-Variante aber auch Bestandteil umfangreicher Tafelsilber-Sets.

Markantes Erkennungszeichen vieler Fischgabeln ist der verlängerte Zinkenspalt in der Gabel-Mitte, der dazu dient, etwaigen Garsud oder Bratfett, in dem der Fisch zubereitet wurde, vor dem Verzehr abtropfen zu lassen. Manche Fischgabeln verfügen in der Blattmitte sogar über ein kleines Löchlein, das diesen Effekt noch verstärkt. Beim Aufnehmen des Fischfleischs, das aufgrund seiner zarten Struktur eher auf die breite Gabelfläche geschoben als (wie geschnittene Fleischstücke) aufgespießt wird, leisten Fischgabeln daher elegante und professionelle Dienste und sind für Fisch-Fans eine sowohl sinn- als auch stilvolle Ergänzung des häuslichen Besteck-Bestands.

Fischgabeln online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales