Englischer Garten

Englischer Garten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingEnglischer Garten-Guide

In Ihnen steckt eine echte Romantikerin und das zeigt sich auch in Ihrer Einrichtung und Dekoration? Allzu strenge, geordnete Verhältnisse sind nichts für Sie, Sie sind ein Freigeist und haben eine „wilde“ Seite? Dann kann ein englischer Garten als Ergänzung zu Ihrer romantischen Boho-Ader genau das Richtige für Sie sein. Verlängern Sie Ihr Interior nach Draußen und entfalten Sie Ihre Persönlichkeit auch in Ihrem Garten.

Westwing Home & Living ist Ihr Einrichtungsspezialist – das gilt natürlich auch für Ihren Garten. Denn ein schönes Zuhause hört nicht etwa innerhalb Ihrer vier Wände auf – auch im Garten können Sie Ihren persönlichen Geschmack voll und ganz einbringen und ein Reich Ihrer Träume schaffen. Deshalb finden Sie in den Westwing Sales nicht nur allerlei Equipment, das Sie zur perfekten Gärtnerin macht, sondern auch tolle Dekoration. Lassen Sie sich zusätzlich in unserem Westwing Magazin inspirieren!

Ein englischer Garten für die wilde Romantikerin

Der Begriff „Englischer Garten“ steht für Landschaftsgärten und Schlossparks, die den französischen oder Barock Garten abgelöst haben. Letzterer war streng geometrisch und symmetrisch angeordnet, um die Herrschaft des Menschen über die gebändigte Natur zu symbolisieren. Ein englischer Garten ist zwar ebenfalls künstlich angelegt und geplant, jedoch nimmt er Abstand von der Strenge des Barock Gartens, um der Epoche der Empfindsamkeit Ende des 18. Jahrhunderts besser zu entsprechen.

Typische Merkmale, die ein englischer Garten aufweist, sind:

  • Es sind kaum angelegte Blumenbeete vorhanden, stattdessen soll man sich fühlen wie in einem unberührten, natürlichen Landschaftsbild, das man soeben betreten hat
  • Ein englischer Garten ist durchschlängelt von Wegen und kleinen Flüssen, Antike Tempel oder auch chinesische Pagoden werden, meist auf einer Erhöhung, angebracht, um den Horizont zu akzentuieren
  • Früher beherbergte ein englischer Garten sogar sogenannte „Schmuckeremiten“ – Einsiedler, die in der Gartenanlange in kleinen Hütten wohnten und zur Unterhaltung der Besucher angestellt waren

So gelingt Ihr eigener englischer Garten

Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass Sie eine Parkanlage hinter Ihrem Haus Ihr Eigen nennen, müssen Sie doch nicht auf Ihren englischen Garten verzichten:

  • Pflanzen Sie wilde Sträucher, Büsche und Bäumchen
  • Es muss natürlich kein Tempel in Lebensgröße sein, aber den typischen Bauten, die ein englischer Garten enthält, können Sie auch mit Exemplaren in Miniaturform nachempfinden
  • Legen Sie einen kleinen Teich an oder lassen Sie einen kleinen Steinweg durch Ihren Garten schlängeln, der in eine versteckte Ecke mündet, in der Sie romantische Gartenmöbel im Shabby Chic platziert haben

Englischer Garten: Berühmte Beispiele

Allen voran natürlich der englische Garten in München. Vor allem in Großbritannien ist ein englischer Garten außerdem oft vertreten, zum Beispiel der St. James Park in London. Ein weiteres Beispiel ist der Parc Montsouris in Paris.

Alles zum Thema Englischer Garten online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales