Damaszener

Damaszener

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingDamaszener-Guide

Ganz schön scharf, diese Schönheiten: Messer aus Damaszener Stahl sind echte Hauptdarsteller in der Küche, und das nicht nur wegen ihrer außerordentlich schneidigen Art! Das Geheimnis der sagenumwobenen Damaszener Schmiedekunst führt zurück ins alte Arabien: Einst waren es Schwerter, heute sind es vorwiegend Messer, die seit mehr als zweitausend Jahren aus Damaszener Stahl in einem bestimmten Verfahren hergestellt werden: Das so genannte Schweißverbundverfahren verbindet eine dekorative Musterung mit extremer Härte mit unvergleichlicher Klingenschärfe.

Für Damaszener Messer werden sehr viele übereinander liegende Lagen Stahl um einen extrem harten Kern schmiedeverschweißt, geschliffen und anschließend steinpoliert. Heraus kommt eine Klinge, die sich durch eine außergewöhnlich hohe Schnitthaltigkeit, Schärfe und Flexibilität auszeichnet. Entdecken Sie bei Westwing die Geheimnisse der Profiköche und statten Sie Ihre Küche mit bewährten Klassikern und hochwertigen Innovationen aus und verdoppeln Sie mit dem richtigen Equipment Ihre Freude am Kochen.

Damaszener Stahl: Ganz schön hart im Nehmen

DamaszenerAbgeleitet vom arabischen Namen der Stadt Damaskus, der heutigen Hauptstadt Syriens, bezeichnet der Begriff „Damaszener Stahl“ einen aus zwei- oder mehrerlei Stahlsorten bestehenden Werkstoff, der sich durch seine charakteristische Maserung auszeichnet. Als feine Linien sind die bei der Fertigung durch das Übereinanderlegen vieler einzelner Stahllagen entstandenen Schichten noch erkennbar. Im Schweißverbundverfahren hergestellter Stahl wird seit Jahrtausenden gefertigt. Schon die ersten Kreuzfahrer Ende des 11. Jahrhunderts mussten bei ihrem Eindringen in den Orient nicht selten schmerzhafte Bekanntschaft mit den Vorzügen des Damaszener Stahls machen, aus dem die Säbel und Schwerter ihrer Widersacher gefertigt waren: Die Klingen dieser Waffen waren nicht nur biegsamer und bruchfester, sondern blieben wesentlich länger scharf.

Heute wird Damaszener Stahl vorwiegend als Material für die Messerherstellung genutzt und ist zum einen wegen seiner Eigenschaften, aber auch wegen seiner dekorativen Maserung beliebt. Das spezielle Fertigungsverfahren entstand ursprünglich aus der Notwendigkeit heraus, den Stahl von Fremdstoffen zu befreien. Das stark mit Schlacken durchsetzte Material wurde durch das Falten Lage für Lage reiner, aber eben durch zunehmendes Verschweißen der kohlenstoffhaltigen Stähle auch immer zäher und härter. Noch heute ist dies der Grund für die hervorragende Eigenschaften von Damaszener Messern sowie ihre Maserung, die durch Polieren oder Ätzen der Klinge noch stärker zum Vorschein kommt.

Kochen mit Damaszener Messern

Ein Damaszener Messer ist ein hervorragendes Küchen-Arbeitsgerät, das von Profis und Hobbyköchen gleichermaßen geschätzt wird. Es zeichnet sich durch eine sehr gute Balance und Handhabung aus und ermöglicht so ein sehr präzises, ermüdungsfreies Arbeiten. Dank seiner außergewöhnlich scharfen Klinge wird die natürliche Struktur von Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch oder Gemüse nicht zerstört.

Ob als Schneidemesser in der Küche oder Nutzwerkzeug für Jäger oder Angler: Damaszener Messer gehören trotz ihrer lange zurückreichenden Geschichte noch lange nicht zum alten Eisen, sondern sind ein wertiges Hilfsmittel überall dort, wo Schärfe und Präzision gefragt ist.

Damaszener online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales