Cocktailgabeln

Cocktailgabeln

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingCocktailgabeln-Guide

Ob geschüttelt oder gerührt – mit Cocktailgabeln lassen sich die obligatorischen Oliven im Dry Martini in jedem Falle stilecht aufspießen! Tatsächlich haben Cocktailgabeln ihren Ursprung in der Verwendung als praktisches „Bar-Equipment“. Cocktailgabeln sind aber längst nicht mehr nur edle Begleiter der namensgebenden Getränke, sie lassen sich auch für viele andere Zwecke nutzen und machen dabei stets eine gute Figur, ob als „Retro-Spießer“ auf dem kalten Buffet, eleganter Häppchen-Halter auf einer kalten Platte oder Servierhilfe beim Abendessen.

Wer bei Cocktailgabeln an 50er- und 60er-Jahre-Partykeller-Atmosphäre denkt, der irrt! Cocktailgabeln sind längst wieder schwer en vogue und das dank der Vielzahl stylischer Varianten, in denen sich die praktischen Piker präsentieren. Style und Vielfalt sind auch die Schlagworte, die auf das täglich wechselnde Westwing-Angebot zutreffen: Bei Deutschlands Shopping-Club Nummer Eins finden Sie jeden Tag stilvolle „Häppchen“ und Möbel mit satten Design-Qualitäten, die Ihrem Zuhause (und Ihrem Budget) – hervorragend schmecken werden.

Cocktailgabeln: Alles andere als spießig, die praktischen Piker

Aus Edelstahl, Kunststoff, Holz oder unterschiedlichen Materialien im Mix: Cocktailgabeln sind gern gesehene Gäste, wenn es etwas zu feiern gibt! Ursprünglich als Gabeln für Zusätze in Cocktails und Drinks, etwa die Oliven im Martini oder fruchtiges Obst in einer Bowle entworfen, machen sich Cocktailgabeln auch gut auf einer kalten Platte, einem Antipasti-Teller oder einer Steh-Party, bei der Fingerfood und feine Häppchen gereicht werden. Fürs Horsd’œuvre, gleichbedeutend mit dem Amuse-Gueule bzw. dem „Gruß aus der Küche“, einem kleinen Einstiegs-Gericht als Appetitanreger, das in der Regel zusammen mit dem Aperitif serviert wird, sind Cocktailgabeln ebenfalls geeignet.

Meist handelt es sich bei Cocktailgabeln um zweizinkige Gabeln, die in vielen unterschiedlichen Varianten von klassisch-schlicht bis ausgefallen und flippig zu haben sind. Ob bei großen und kleinen Feierlichkeiten, Cocktailabenden oder einfach als praktische Helfer auf dem Abendbrottisch – Einsatzmöglichkeiten Cocktailgabeln finden sich viele!

Kleine Spießer mit Hingucker-Potenzial: Cocktailgabeln

Ob bei der Geburtstagsfeier mit Freunden, einem gemütlichen Fernsehabend oder als Einstieg eines mehrgängigen Menüs: Kalte Platten, Canapés und Häppchen erleben gerade ein echtes Revival! In Form von Amuse-Gueule oder Fingerfood begegnen sie uns als leckere Party-Klassiker aber auch als neu interpretierte kulinarische Köstlichkeiten. Auch die gute alte „kalte Platte“ hat sich längst von ihrem etwas angestaubten Image als Partykeller- und Silvesterbuffet-Gast verabschiedet und präsentiert sich in größerer Vielfalt denn je. Cocktailgabeln verleihen der facettenreichen Verführung je nach Art und Zubereitung nicht nur Halt und Stil, sondern erleichtern auch das Essen manch feiner Appetit-Anreger, die beispielsweise zum Drink als Einstieg in ein Dinner serviert werden. Verleihen Sie Ihrem Buffet einen charmanten Retro-Touch mit original Cocktailgabeln aus den 50er-, 60er- oder 70er-Jahren. Dekorieren Sie eine kleine Auswahl feiner Antipasti mit den praktischen Spießchen oder reichen Sie stilechte Pommes-Piker zu selbst gemachten Pommes Frites (sehr lecker z.B. auch in der Süßkartoffel-Variante!).

Einen eleganten Kontrast zum Soulfood in Stäbchenform setzen Cocktailgabeln, die zwar in klassischer Piker-Manier geformt sind, allerdings nicht wie das Original von der Pommesbude aus Holz, sondern aus Porzellan bestehen. Schöne Cocktailgabeln sind übrigens auch ein hübsches Geschenk oder Mitbringsel für liebe Freunde, die gerne Partys veranstalten.

Cocktailgabeln online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales