Cake Pop Maker

Cake Pop Maker

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingCake Pop Maker-Guide

Was gibt es Schöneres als gemütlichen Kaffeeklatsch mit den besten Freundinnen oder der eigenen Familie? Bei frisch gebrühtem Kaffee und selbstgebackenen Leckereien lässt es sich wunderbar entspannen und die neuesten Trends diskutieren. Pluspunkte gibt es natürlich, wenn einer dieser Trends schon im heimische Küchenregal steht: der Cake Pop Maker. Idealerweise reicht man dann noch die eigens kreierten Pops gleich mit dazu. Ob stilvoll dekoriert mit eigenem Topping  oder niedliche Kreationen in Form von kleinen Tiergesichtern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Besonders die zuckersüßen Rezepte für Cake Pops in Form von Hundegesichtern haben es uns hier bei Westwing angetan. Und wenn der Cake Pop Maker dann auch noch farblich in die Küche passt, ist der Spaß am Rezepte ausprobieren umso größer. Mittlerweile ist das schicke Backzubehör in nahezu allen Farben erhältlich: ganz schlicht in Weiß, knallig in Rot oder auch mädchenhaft in Rosa. Neben weiteren Küchengeräten finden Sie bei Westwing auch trendige Möbel- und Wohnaccessoires mit Rabatten bis zu -70% in unseren Themen-Sales.

Cake Pop Maker: So wird heute gebacken!

Um die kleinen Kuchen am Stil herzustellen, braucht man nicht zwangsläufig einen Cake Pop Maker. Ein Rezept für Cake Pop ohne Maker ist schnell gefunden. Hier wird jedoch zumeist der Kuchenteig zerbröselt und mit Frosting erneut in kleinen Kugeln zusammengeklebt. Das funktioniert durchaus sehr gut, ist aber eine recht klebrige Angelegenheit. Wer nicht das nötige Augenmaß und die Geduld hat, aus der entstehenden Masse gleichgroße Kügelchen zu formen, ist mit einem Cake Pop Maker auf jeden Fall besser beraten.

Cake Pop Maker - Teig

Beim Verwenden der Cake Pop Maschine kann man jeden beliebigen Kuchenteig verwenden. Je nach eigenen Vorlieben, können die kleinen Cakes aus dem Cake Pop Maker Schoko-, Zitronen- oder Nusskuchen in Miniaturausgabe sein. So können auch alte Familienrezepte leicht mit dem Maker in trendige Cake Pops verwandelt werden.

Der ausgewählte Cake Pop Teig muss lediglich angerührt werden und dann nichts wie rein in die Cake Pop Maschine. Schon nach 4-6 Minuten ist die erste Ladung fertig gebacken und sofort bereit, dekoriert zu werden. Wichtig ist jedoch ein Trennspray im Cake Pop Maker zu verwenden. Hat man gerade keines zur Hand, kann man alternativ Pflanzenöl zum Einfetten des Makers benutzen. Damit steht dem perfekt geformten Cake Pop nichts mehr im Weg.

Einfaches Backen für Feierlichkeiten

Eine Feststellung zuerst: Cake Pops gehen immer! Neben den alltäglichen Naschereien eignen sie sich jedoch auch super für Geburtstagsfeste und andere Feiern. Einfach nicht zugreifen bei einem angebotenen Cake Pop – am Geburtstag schaffen das die Wenigsten. Besonders Kindern haben es die kleinen, bunt verzierten Leckerbissen aus dem Cake Pop Maker angetan. Aber auch immer mehr Erwachsene entdecken ihre Leidenschaft für die Kuchen am Stil. Und wenn man sie dann mit dem Cake Pop Maker noch so leicht herzustellen kann, sind auch alle Back-Feen und Mamas glücklich.

Cake Pop Maker: Style deinen Alltag

Damit die Cake Pop Maschine auch nach dem Backen weiterhin als Dekoration in Ihrer Küche Platz findet, ist eine regelmäßige Reinigung notwendig. Das geht aber glücklicherweise super einfach und richtig schnell.
Erst warten bis der Maker abgekühlt ist, dann mit einem feuchten Lappen kurz alle Flächen abwischen. Sind alle Teigreste entfernt, einfach nur noch trocken wischen. Schon ist der Cake Pop Maker sauber und man kann sich wieder der kunterbunten Dekoration seines Pops zu wenden.

Mit dem Cake Pop Maker gelingt es auch Back-Neulingen, Gästen mit süßen Pops zu imponieren.

Cake Pop Maker: Den Pops den letzten Schliff verpassen

Mit dem Cake Pop Maker geht das Formen und Backen der Pops kinderleicht und super schnell. Aber nur mit den runden Kuchen-Bällchen ist es natürlich noch nicht getan. Denn was die Pops so einzigartig macht, ist die individuelle Gestaltung der Leckereien. Die Verzierung der Cake Pops ist auch unter Begriffen wie Topping oder Frosting bekannt. Zwar ist der Cake Pop Maker eine tolle Hilfe beim Herstellen der Pops, doch das Dekorieren der Köstlichkeit kann das Gerät Ihnen nicht abnehmen – da dürfen Sie selbst Hand anlegen. Daher benötigen Sie neben dem Cake Pop Maker noch ein paar zusätzliche Utensilien. Dieses Zubehör ist aber meist schon in Ihrem Haushalt vorhanden und muss nicht noch zusätzlich gekauft werden. So können Sie, statt einem Cake Pop Ständer, eine Styroporplatte zum Trocknen und befestigen der Pops nutzen. Sie können auch einen Karton mit kleinen Löchern versehen und die Cake Pops darin befestigen.

Beim Dekorieren der Pops können Sie Ihrem Geschmack freien Lauf lassen. So können Sie beispielsweise Ihre Pops mit weißer und brauner Schokolade verzieren. Lassen Sie dafür einfach die Schokolade jeweils über einem heißen Wasserbad zerschmelzen. Ist die Schokolade schön flüssig und die Pops im Maker fertig gebacken, können Sie diese jeweils auf einen Stil spießen und entweder in die braune oder weiße Schokolade tunken. Achten Sie darauf, dass Sie die Pops beim eintunken drehen, so dass sie schön gleichmäßig mit Schoko-Glasur überzogen sind. Anschließend kann die Leckerei noch in bunten Streuseln gewendet oder mit Zuckerdekor versehen werden. Hier dürfen Sie ruhig etwas Vielfalt an die Pops bringen und viele unterschiedliche Dekorationen verwenden.

Mit dem Cake Pop Maker gelingt Ihnen das Backen der süßen Versuchung im Handumdrehen! Westwing wünscht leckeren Genuss!

Cake Pop Maker online kaufen? So funktioniert Westwing!

Kommende Sales