Bücher

Bücher

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBücher-Guide

Glamour, Scandi oder Boho? Es gibt so viele Einrichtungsstile und für sich den richtigen zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Das „Große Buch der Wohnstile“: Erfahren Sie hier ,welcher der Stile wirklich zu Ihnen und in Ihre vier Wände passt. Doch nicht nur die Vorstellungen wichtiger Einrichtungsstile hält das „Große Buch der Wohnstile“ für Sie bereit: Tolle Einrichtungstipps, Einblicke in Delias Zuhause, das ihrer Freunde und ihrer Familie sowie spannende Vorher-nachher-Looks. das große buch der wohnstile Delia Fischer möchte in diesem Buch auf alle wichtigen Wohnstile eingehen, um andere zu inspirieren. Also tauchen Sie ab in die Welt der Interiorstile und entdecken Sie neue Ideen für Ihr eigenes Zuhause. Zu bestellen gibt es das „Große Buch der Wohnstile“ ab heute versandkostenfrei bei Westwing: Hier geht es zum Sale!

Lesen bildet – dieser Grundsatz gilt heute genauso wie früher, auch wenn die klassischen Bücher zunehmend durch digitale Endgeräte wie iPad, Tablet oder E-Reader verdrängt werden. Ganz außer Mode kommen werden die Bücher sicher dennoch nicht, denn Liebhaber der klassischen Papiervariante werden sich immer finden. Eine Bibliothek voller Bücher in den eigenen vier Wänden, das ist der Wunsch von vielen Buchliebhabern. Bücher vermitteln Wissen und sorgen für vergnügliche und angenehme Stunden voller Lesefreuden, egal in welcher Form sie daher kommen. Nicht nur für anregende Lektüre sind Bücher bestens geeignet, auch als klassische und stilvolle Wohnaccessoires machen Hörbücher, Bestseller, Thriller, Krimis, Romane und Klassiker eine hervorragende Figur und vermitteln einen Hauch von Atmosphäre und Stil.

Die Westwing Bücher: Wohnstile & Homestories

Bücher – Wissenshüter mit langer Geschichte

Seit der Entstehung der Schrift, verbreiten und sammeln Menschen ihr Wissen durch Bücher beziehungsweise deren Vorläufer. Älteste Funde an Papyrusrollen in Ägypten gehen bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. Alle alten Hochkulturen haben Wissen schriftlich weitergegeben und auch erste Unterhaltungsliteratur in Form von Komödien und Tragödien reicht bis in die Antike zurück.

Im antiken Griechenland und Rom wurden die Papyrusrollen allmählich durch den sogenannten Codex abgelöst. Bei diesem wurden mehrere Lagen von Pergament beidseitig beschriftet und dann in der Mitte gefaltet und mit einem Faden zusammengebunden. Damit war der Codey der unmittelbare Vorläufer der bis heute bekannten Form des Buches.

Mit der Entwicklung des Papiers änderte sich etwa ab dem 14. Jahrhundert auch die Form der Bücher weiter, da Papier deutlich billiger war als Pergament, das dadurch allmählich aus der Bücher-Produktion verdrängt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt waren Bücher für die meisten Menschen zu teuer und hauptsächlich dem Klerus und dem Adel vorbehalten.

Mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg etwa im Jahr 1450 wurden Bücher auch für die Allgemeinheit erschwinglicher und traten ihren weltweiten Siegeszug an, der bis heute ungebrochen ist. Etwa aus dieser Zeit stammt auch die Bezeichnung Buch, die aus der Holzart Buche abgeleitet wurde, weil die Buchstaben in Blöcke aus Buchenholz eingeritzt wurden.

Inzwischen ist das Buch nicht nur in gebundener Papierform erhältlich sondern immer mehr Bücher erscheinen auch als Hörbücher oder in digitalen Formaten für iPad, eBook-Reader oder Tablet und sind damit längst keine Neuheiten mehr.

Bücher – Unterscheidung nach Inhalt

Differenziert und in Kategorien eingeteilt werden Bücher nach ihrem Inhalt, aus dem sich die verschiedenen Arten ableiten. Hauptsächlich kategorisiert man Bücher in Sachbücher, Belletristik, Kinder- und Jugendbücher und Bilderbücher.

In die Kategorie Sachbuch gehören unter anderem das Lehrbuch, Schulbuch und Fachbuch, Wörterbuch und Handbuch sowie Farbbuch, Bibliographie und Lexikon.

Belletristik umfasst alle Inhalte die zur schönen Literatur gehören, die hauptsächlich zum Vergnügen gelesen wird. Liederbücher, Gedichtbände, Geschichten, Thriller, Bestseller, Krimi und Romane gehören beispielsweise in diese Kategorie.

Bücher

Bücher in verschiedenen Formen

Bücher gibt es heute nicht mehr nur in der klassischen Papierform, sondern auch in zahlreichen anderen Varianten. Neben den verbreiteten gebundenen Exemplaren, die in Hardcover und Paperback beziehungsweise Taschenbuch unterschieden werden, gibt es inzwischen auch Hörbuch und E-Book, die immer mehr an Beliebtheit gewinnen.

Ein Hardcover und ein Paperback unterscheiden sich hauptsächlich durch ihren Einband, der beim Hardcover aus einem festen und stabilen Material gefertigt wird, während er bei Paperback beziehungsweise Taschenbuch eher weich und flexibel wie zum Beispiel aus etwas stärkerem Papier ist. Neuheiten in gedruckter Form erscheinen dabei in der Regel zuerst nur als Hardcover und einige Zeit später folgt dann die  Taschenbuchausgabe.

Bücher als Sammelobjekte

Bücher werden nicht nur gelesen, sondern von vielen Menschen auch gesammelt. Vor allem, wenn es sich um alte und seltene Bücher handelt können daraus Sammelobjekte werden, die stolz in der Wohnung präsentiert werden. Besonders seltene und wertvolle Exemplare werden unter speziellen klimatischen Bedingungen unter Glas oder gar in separaten Räumen von Museen oder großen Bibliotheken, wie zum Beispiel der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig und Frankfurt am Main aufbewahrt und ausgestellt.

In den eigenen vier Wänden kann man seine wertvollsten und schönsten Bücher am besten in einer Vitrine oder einem besonders schönen Regal präsentieren.

Bücher als Wohnaccessoire

Kaum ein anderer Gegenstand vermittelt das Flair und die Atmosphäre die Bücher automatisch verströmen, wenn sie sichtbar in einem Raum stehen. Egal ob stilvoll in einem Bücherregal, kreativ gestapelt auf einer Kommode oder dem Fußboden, zwischen Buchstützen, auf einem Beistelltisch, auf einem Board oder dem Schreibtisch oder gar hinter den Glasfronten einer Vitrine – Bücher vermitteln einem Besucher und Betrachter das Gefühl von Wissen und Bildung und zeugen gleichzeitig von Stil und Persönlichkeit der Besitzer.

Ein Regal voller Bücher ist eine klassische und stilvolle Dekoration für einen Wohnraum und schafft gleichzeitig Ordnung in der Büchersammlung! Besonders schöne Bücher, das heißt alte Exemplare oder welche mit besonders schön gestalteten Einbänden sollten dabei in den Vordergrund gerückt werden, damit sie voll zur Geltung kommen können.

Auch wenn das digitale Zeitalter immer mehr um sich greift und Bücher zunehmend auf dem iPad, Tablet oder dem E-Reader gelesen werden, werden Bücher in ihrer klassischen Form auch zukünftig zu unserem Leben gehören und unserem Wohnräumen das Flair von Wissen verleihen.

Bücher online kaufen? So funktioniert Westwing:

Der richtige Ort für Bücher

Bücher gibt es in den unterschiedlichsten Kategorien – Thriller, Krimis, Romane, Sachbücher, Ratgeber oder auch Bücher für Kinder. Ganz egal was Sie gerne lesen, Bücher haben einen besonderen Platz verdient. Auch wenn viele Menschen mittlerweile auf Hörbücher oder E-Book umgestiegen sind, hat das traditionelle Buch dennoch nicht an Bedeutung und Wert verloren.

Beim Lesen durchlebt man Abenteuer und Geschichten und kann sich oft haargenau vorstellen, wie das Leben der Charaktere in den Büchern abläuft. Man durchlebt emotionale Höhen und Tiefen mit Ihnen und ist oftmals geradezu an das Buch gefesselt. Aber nicht nur Geschichten ziehen uns in Ihren Bann, sondern auch Bücher wie Ratgeber und inspirierende Bücher rund um Küche, DIY und Einrichtung fesseln uns durch ihre Texte und Bilder.

Da Bücher oft einen hohen Stellenwert für uns einnehmen und stets mit Emotionen verknüpft sind, sollten wir ihnen auch einen geeigneten Platz in der Wohnung einräumen. Ein hohes Bücherregal an der Wand oder eine Vitrine sind hier immer eine gute Wahl. Gebrauchte Bücher können auch als freischwebende Regale die Wand zieren und als Grundlage für weitere Dekoration dienen. Auch ungenutzte Ecken wie der Treppenaufgang können durch Bücherregale mehr Charme erhalten und mit Kissen auf den Fensterbrettern oder Treppenstufen zu einer kleinen Lesepause einladen.

Dies ist auch der nächste wichtige Einrichtungstipp zum Thema Bücher und Bücherregale. Eine Sitzgelegenheit in der Nähe der Bücher ist einfach Pflicht. Dabei kann es sich um einen gemütlichen Ohrensessel handeln, einen alten Schaukelstuhl oder einfach nur die Couch, doch beim Lesen sollten Sie sich wohl fühlen und zur Ruhe kommen können und dies gelingt vor allem auf kuscheligen Sitzmöbeln. Auch eine Hängematte, ein Hängesessel oder eine kleine Kuschelecke mit Sitzkissen auf dem Boden neben dem Bücherregal kann zum Verweilen einladen und uns die Zeit beim Schmökern in den Büchern vergessen lassen.

Kommende Sales