Bratpfanne

Bratpfanne

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBratpfanne-Guide

Ein saftiges Steak, eine bunte Gemüsepfanne oder doch einen leckeren Pfannkuchen zum Frühstück? Um all diese Köstlichkeiten und Leckereien zubereiten zu können benötigt man eine Bratpfanne. Denn wie sonst sollte man ohne Pfanne etwas anbraten? Doch welche Eigenschaften muss eine Bratpfanne mitbringen, damit unsere Speisen auch gelingen und nicht gleich alles anbrennt?

Je besser die Bratpfanne…

…desto schmackhafter ist das Ergebnis hinterher! Wie sich aus diesem Satz schon ableiten lässt, ist es gerade bei Bratpfannen wichtig, dass man auf eine hochwertige Qualität setzt. Wieso? Das ist einfach zu erklären: Wer schon einmal mit einer billigen Pfanne gekocht hat, dem ist es vielleicht auch passiert, dass die Bratpfanne bei weitem nicht die richtigen Temperaturen erreicht hat, wie es eigentlich sein sollte oder es ist passiert, dass sich einige Speisen direkt auf dem Boden der Bratpfanne angesetzt haben.

Wir sagen deshalb: In eine gute sortierte Küche gehört eine qualitativ hochwertige Bratpfanne!

Die Bratpfanne – die richtigen Materialien

Gerade bei einer Bratpfanne sind die richtigen Materialien das A und O, aber es gibt verschiedene Materialien, die für unterschiedliche Speisen unterschiedlich gut geeignet sind.

  • Die gusseiserne Bratpfanne: Fleischliebhaber? Dann ist die Bratpfanne aus Gusseisen ideal! In dieser Pfanne lässt sich Fleisch besonders gut scharf anbraten. Leider muss man hier sagen, dass eine gusseiserne Pfanne sehr schwer ist und somit nicht besonders leicht zu handhaben ist. Pfannen aus Gusseisen brauchen auf Grund ihrer dicken Wände sehr lange, um heiß zu werden, aber dann speichern sie die Hitze für eine lange Zeit.
  • Die Edelstahl-Bratpfanne: Über die Edelstahl-Bratpfanne ist zu sagen, dass sie eine recht schlechte Wärmeleitfähigkeit besitzt, und genau deshalb sind diese Bratpfannen meist mit einem sogenannten Sandwichboden versehen.
  • Die Aluminium-Bratpfanne: Die Bratpfanne aus Aluminium ist wohl die am weitesten verbreitete Bratpfanne. Leicht, kratzfest, einfach zu handhaben und zu bedienen – das alles sind die unschlagbaren Vorteile dieser Bratpfanne. Die meisten Aluminium-Pfannen sind mit einer Antihaftbeschichtung versehen, wodurch verhindert wird, dass Gerichte zu schnell anbrennen und zudem lässt sich die Bratpfanne so leichter reinigen.

Je nach Material variiert der Preis für eine Bratpfanne. Machen Sie sich einfach klar, welches Material der Bratpfannen für Sie am besten ist und ob es sich lohnt einen teuren Preis für eine Pfanne zu zahlen, die man vielleicht nur einige Male im Jahr nutzt.

Welche Bratpfannen gibt es?

Wok-Pfanne: Die Wok-Bratpfanne ist die sehr bekannte und in vielen Haushalten verwendete asiatische Pfanne. Durch ihre gewölbte Form und die hohen Wände wird die gesamte Hitze in der Mitte der Bratpfanne konzentriert. Daraus resultieren sehr kurze Bratzeiten. In einer Wok-Pfanne sollte man nie sehr große Mengen zubereiten, da sich die Garzeit dann noch verlängern würde und man Gefahr läuft, dass etwas anbrennt.

Paella-Pfanne: Die Paella-Pfanne ist eine recht große Bratpfanne, in der traditionell Paella gemacht wird. Diese Bratpfanne ist im Durchmesser sehr groß und hat zwei Griffe.

Steak-Pfanne: Die Steak-Pfanne wird auch als Grillpfanne bezeichnet und zeichnet sich durch einen gerippten Boden in der Bratpfanne aus. So wird beim Abraten des Steaks eine Optik erzeugt, als käme das Stück Fleisch direkt vom Grill.

Design der Bratpfanne

Pfannen und Töpfe müssen heute keinesfalls mehr langweilig aussehen, sondern können in vielen tollen Designs überzeugen. Ein hochwertiges Material (Aluminium, Edelstahl, Gusseisen, Keramik) der Bratpfanne, eine gute Antihaft-Beschichtung, der richtige Durchmesser für die jeweiligen Gerichte und die Eignung für den Herd (Beispiel Induktion) stehen natürlich an erster Stelle vor dem Design, doch auch dieses ist wichtig, um für den Spaß beim Kochen zu sorgen. Besonders im Set überzeugen die einheitlichen Bratpfannen durch ihren stylischen Auftritt auf dem Herd.

  • Retro-Pfannen: Bunte Farben dürfen bei der Retro-Bratpfanne nicht fehlen. Ganz ausgeflippt kann diese in Rot, Grün, Blau oder auch Gelb überzeugen und für Farbe und gute Laune in der Küche sorgen. Ob nur der Griff im bunten Look gehalten ist oder auch die ganze Pfanne im farbenfrohen Stil den Raum schmückt, dass bleibt ganz Ihrem Wunsch überlassen. Retro-Flair verbreiten Sie mit beiden Varianten und passen die Töpfe im farbigen Design zu den Bratpfannen, dann ist der Look im Kochbereich in jedem Fall gelungen.
  • Moderne Pfannen: Ganz modern wird die Bratpfanne, wenn Sie in Metallic-Tönen gestaltet ist. Kupfer, Bronze oder auch Gold kann die Bratpfanne auf dem Herd für einen modernen Look sorgen. Doch auch mattes Schwarz ist sehr modern und zudem eher schlicht gehalten eine wundervolle Möglichkeit um das moderne Flair in die Küche zu bringen.
  • Klassische Pfannen: Ganz klassisch überzeugt auch der einfache silberne Look der Bratpfanne weiterhin. Edel und elegant kann man so beim Zubereiten der Speisen auf diesen Design-Klassiker zurückgreifen und damit leckere Gerichte zaubern.

Praktisch und stylisch zugleich hat die Bratpfanne nicht nur einmal, sondern oftmals zum Kochen ihren großen Auftritt in der Küche. Finden Sie das passende Modell für Ihren Kochbereich!

Kommende Sales