Barbecue Grill

Barbecue Grill

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBarbecue Grill-Guide

Sie lieben den Geschmack von rauchigem Fleisch? Dann ist ein Barbecue Grill wie für Sie gemacht! Lassen den Holzkohle- oder Gasgrill in der Garage und überraschen Sie Freunde und Familie mit einem Barbecue Grill. Die nächste BBQ Party im Garten oder auf der Terrasse wird einen bleibenden Eindruck bei Ihren Liebsten hinterlassen. Nicht nur US-Amerikaner schwören auf die schonende Garmethode, auch in unseren Breitengeraden wird die Fleischzubereitung per Barbecue Grill immer beliebter.

Worauf warten Sie noch? Besorgen Sie Fleisch, Soßen und Beilagen, laden Sie Ihre Freunde ein und starten Sie den Smoker. Welche Utensilien, Geräte und Accessoires benötigen Sie außerdem für Ihr unvergessliches BBQ Erlebnis? Finden Sie es heraus und lassen Sie sich von den Tipps, Tricks und Raumideen bei Westwing inspirieren! Schauen Sie auch mal in unsere Themen-Sales vorbei. Woche für Woche erwarten Sie tolle Produkthighlights zum Sonderpreis. Gleich zuschlagen!


Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Grill ist der Barbecue Grill, auch Smoker genannt, ein mit Holz oder Grillkohle betriebener Ofen. Das Fleisch wird beim Barbecue Grill nicht direkt über der Glut oder dem Feuer erhitzt wie beim Grillen, sondern vom heißen Rauch umströmt. Auf diese Weise wird es schonend gegart beziehungsweise geräuchert. Ein Barbecue Grill verleiht den Fleischstücken einen besonderen, rauchigen Geschmack.

Barbecue Grill Vorteile im Überblick

  • Das Garen beziehungsweise Smoken macht wenig Arbeit und wirkt auf viele Grillfreunde sehr entspannend.
  • Das Smoken ermöglicht eine gleichmäßige Garung. Sie sollten allerdings stets die Temperatur überprüfen und nach Bedarf nachheizen.
  • Es bilden sich keine gefährlichen Dämpfe, da kein Fett auf Holz oder Kohle tropfen kann.
  • Mit dem Barbecue Grill können Sie auch große Fleischstücke perfekt zubereiten.

Grillen vs. Barbecue

Im europäischen Sprachraum wird Barbecue häufig mit Grillen gleichgesetzt. Beide Wörter stehen sowohl für die Zubereitungsmethode als auch für die Veranstaltung, bei der man die zubereiteten Speisen verzehrt. Es existieren allerdings große Unterschiede zwischen Grillen und Barbecue.

Grillen

  • Gegrillt werden kleine Fleischstücke wie Hamburger, Steaks, Würstchen und Koteletts mit einer maximalen Garzeit von einer halben Stunde.
  • Die Speisen werden direkt über dem Feuer oder der Glut bei 200 bis 300 Grad Celsius gegart.

Barbecue

  • Auf dem Barbecue Grill gart das Fleisch durch 100 bis 130 Grad Celsius heißen Rauch.
  • Für das Smoken im Barbecuegrill werden wesentlich größere Fleischstücke oder teilweise ganz Tiere verwendet.
  • Die Garzeit kann bis zu 24 Stunden betragen.

Wie funktioniert ein Barbecue Grill?

Um den Barbecue Grill zu starten, wird zunächst im seitlichen Feuerofen mithilfe von Holzscheiten ein Feuer entfacht, wodurch sich Rauch bildet. Heißer Rauch strömtanschließend in die geschlossene Garkammer, in der die Fleischstücke bereit liegen. Der Kamin an der Garkammer sorgt für einen Sog im Inneren und leitet die heiße Luft ab. Über die Regulierklappen des Smoker Grills können Sie die Hitze im Inneren steuern. Auch der Rauchgehalt ist beim Barbecue Grill variierbar. Der rauchige Geschmack wird allerdings hauptsächlich vom genutzten Holz beeinflusst. Aromatische Hölzer wie Walnussholz oder Fruchtholz begünstigen die Intensität des rauchigen Geschmacks. Wenn Sie es eher weniger rauchig mögen, empfiehlt es sich Kohle anstelle von Holz zu verwenden sowie den Deckel vom Barbecue Grill und die Regulierungsklappen beim Garen offen zu lassen.

Barbecue Grill online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales