Badarmaturen

Badarmaturen

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBadarmaturen-Guide

Das Bad wird zum Spa. Diese Entwicklung ist unaufhaltsam und mit ihr haben nicht nur freistehende Badewannen und Regenduschen in unsere Badezimmer Einzug gehalten, sondern auch besonders schöne Badarmaturen. Denn die Wahl des Wasserhahns bleibt heute nicht mehr dem Zufall überlassen. Er soll nicht nur perfekt seiner Funktion nachkommen, sondern auch noch in seiner Form ansprechen!

Badarmaturen: Welche gibt es?

BadarmaturenDie erste Frage, die man sich stellen muss, wenn man Badarmaturen kaufen möchte, ist die nach den Funktionen, die Wasserhahn, Duscharmatur und Badewannenarmatur mit sich bringen. Wir haben einen Überblick über die Technik der Badarmaturen:

  • Mischbatterie: Mischbatterie oder Mischarmatur werden Armaturen genannt, die warmes und kaltes Wasser zu der Temperatur mischen, die man selbst gerne hat.
  • Einhebelmischer: Die klassischen Badarmaturen haben zwei Griffe, die sich wie Schrauben so drehen lassen, bis man per Hand die Mischung zwischen kaltem und warmem Wasser gut eingestellt hat. Aber die neueren Wasserhähne haben nur einen Hebel, der mithilfe einer Kartusche das Verhältnis von warm und kalt regelt.
  • Thermostat: Auch bei einem Einhebelmischer geschieht das Mischen des Wassers aber noch per Hand. Thermostate in den Badarmaturen regeln von selbst, dass die richtige Temperatur aus dem Wasserhahn kommt.
  • Wassermengenregler: In den Wasserrohren der meisten Haushalte liegt nicht immer derselbe Wasserdruck. Oft ist er höher, sodass viel mehr Wasser als nötig aus dem Hahn sprudelt. Ein Wassermengenregler garantiert, dass nicht mehr Wasser aus den Badarmaturen kommt, als gut ist.
  • Sicherungsarmatur: Sicherungsarmatur heißt jede Badarmatur, die verhindert, dass Abwasser mit Trinkwasser vermischt wird, das sonst verschmutzen würde.

Badarmaturen: Mehr als nur Funktion

Natürlich sind die technischen Funktionen das Wichtigste an Badarmaturen. Aber wenn man sich gemütlich in seine Badewanne gleiten lässt, ist das, worauf man blickt, das Äußere der Badezimmerarmaturen. Deshalb sind Material, Design und Spaßfaktor der Badarmaturen nicht zu vernachlässigen.

  • Material: Die meisten Badarmaturen sind aus dem allseits beliebten Edelstahl. Es erfreut mit seiner glänzenden Oberfläche und seiner Beständigkeit gegen Rost. Selbst ständiger Kontakt mit Wasser kann Edelstahl nichts anhaben, im Gegensatz zu Badarmaturen, die verchromt sind. Diese sind aus normalem Stahl, der mit Chrom beschichtet wird, um ihn vor Rost zu schützen, was diese Badarmaturen günstiger macht. Chrom ist außerdem von einem helleren Silber als Edelstahl.
  • Design: Wussten Sie dass Badarmaturen oft hochkarätige Designer anziehen? Die Tatsache, dass es viele Funktionen gibt, die perfekt erfüllt werden müssen, es viele Grenzen zu bedenken gibt, wie den Lauf des Wassers und die Einschränkung bei der Wahl des Materials, und man in der Erfindung der Form immer noch etwas Neues machen kann, macht Badarmaturen zu den absoluten Lieblingsstücken von Design-Größen wie David Chipperfield, Philippe Starck oder Patricia Urquiola.
  • Spaßfaktor: Badarmaturen sollen auch Spaß machen? Wer einmal gesehen hat, wie sich das Wasser in einem eleganten Wasserfall aus der Waschtischarmatur ergießt, wie es glitzert, wenn es mit bunten LED-Leuchten angestrahlt wird oder wie es spielerisch um das ganze Waschbecken herumläuft, bevor es seinen Weg zum Abfluss findet, weiß, dass es sich lohnt Alltagsgegenstände zu kaufen, die die Welt schöner und fröhlicher machen.

Hochwertige Waschtischarmaturen, Duscharmaturen oder andere Badezimmerarmaturen gibt es bei hochwertigen Herstellern wie Grohe, Hansgrohe oder Axor, die auch schon genannte Designer für sich haben entwerfen lassen und so zeigen, wie schön Badarmaturen sein können.

Badarmaturen im stilvollen Design

Das Badezimmer ist unsere ganz persönliche kleine Wellness-Oase. Hier können wir bei einem Bad im Kerzenschein entspannen und neue Energie tanken oder uns auch mit einer heilenden Gesichtsmaske verwöhnen.

Badarmaturen und Waschbecken tragen dabei genauso zum Gesamteindruck und zur Atmosphäre bei, wie die Fliesen und Dekoration. Ob Einhebelmischer oder Mischbatterie als Wasserhahn, die Badarmatur sollte uns auch optisch überzeugen. Das gilt für die Küche genauso wie für das Bad, denn nur wo wir uns mit der Einrichtung Mühe geben, können wir uns auch Entspannen und runter fahren vom Alltagsstress.

Passend zum Einrichtungsstil sollte also auch die Badarmaturen ausgewählt werden.

  • Retro: Rot und Bronze als Farben für den Wasserhahn und die Waschtischarmatur verleihen Ihrem Bad ein perfektes Retro-Feeling. Mit nostalgischen Drehhähnen und in ausgefallenem Design werden die Badarmaturen so zum absoluten Hingucker. Wunderschön ist hierbei der Wasserhahn in Schwanenform, bei welchem das Wasser aus dem Schnabel fliest und die Flügel als Wasserregler dienen.
  • Modern: Die meist verwendete Variante der Badarmaturen ist aus Chrom gefertigt, jedoch können auch Varianten in mattem Schwarz oder in Weiß auf ganzer Linie überzeugen. Diese wirken besonders edel und außergewöhnlich zugleich. Lichteffekte verwandeln den Raum dann endgültig in eine modernes Badeparadies.
  • Glamour: Edel und wunderschön zugleich sind goldene Badarmaturen. Die ungewöhnlichen Akzente im Badezimmer können von einem großen Spiegel mit Goldrahmen aufgegriffen werden und mit kleinen goldenen Windlichtern wird der Look abgerundet.

Entdecken Sie tolle Inspirationen für Ihre Badarmaturen und ausgewählte Marken, wie Grohe, Hansgrohe und Hansa online bei Westwing!

Kommende Sales