Ampelschirm

Ampelschirm

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingAmpelschirm-Guide

Es ist Sommer und Sie verbringen die meiste Zeit draußen auf dem Balkon oder im Garten? Das klingt ganz zauberhaft! Doch vergessen Sie hier keinesfalls, sich selbst, Ihre Kinder oder auch ihre Blumen und Pflanzen, die auf dem Balkon platziert wurden, vor der Sonne zu schützen.

Auch bei nicht so starken Sonnenstrahlen kann es leicht zu Verbrennungen kommen. Ein idealer Sonnenschutz für diese Orte sind Sonnenschirme. Ob Sie sich für einen Ampelschirm, für ein Sonnsegel oder für einen Mittelmastschirm entscheiden, das ist erst einmal egal – Hauptsache es sind alle ausreichend vor der Sonneneinstrahlung geschützt.

 

Vorteile eines Ampelschirms

Wenn man verschiedene Sonnenschirm-Varianten miteinander vergleicht, dann stellt man schnell fest, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Modelle mit sich bringen. Ampelschirme vereinen dabei eine Vielzahl von durchaus positiven Eigenschaften.

Fakt ist, dass nahezu jeder Sonnenschirm einen Fuß benötigt. Dieser dient zum einen dazu, dass der Schirm sicheren Halt hat, andererseits ist der Schirmfuß auch noch ein Gegengewicht für den Schirm selbst – er reguliert und gleicht so das Gewicht des Schirms aus, damit dieser stabil steht.

Weiterhin ist es klar, dass eine Vielzahl der Sonnenschirme einen Mast hat, der den Schirm und den Fuß miteinander verbindet. An diesem Mast sind unter anderem die Öffnungsmechanismen des Schirms angebracht. Und jetzt kommen die positiven Seiten des Ampelschirms: Der Ampelschirm ist kein Mittelmastschirm, das heißt er hat den Schirmmast nicht in der Mitte, sondern eben an der Seite des Schirms.

Die ist vor allem sehr praktisch, wenn der Sonnenschirm über dem Planschbecken der Kleinen oder über dem Gartentisch hängen soll. Diese beiden Plätzchen sollten möglichst im Schatten liegen, da man hier auch eine längere Zeit verbringen kann. Bei einem Mittelmastschirm ist es ganz offensichtlich, dass er für diese Zwecke doch ziemlich unpraktisch ist – es sei denn, man hat einen Gartentisch mit einem Loch in der Mitte, das genau für den Mast eines Sonnenschirms vorgesehen ist. Ampelschirme stehen mit ihrem Mast neben dem Tisch oder neben dem Schwimmbecken und ihr Schirm kann so über den gesamten Bereich ragen, der im Schatten liegen soll.

Ein weiterer Vorteil eines Ampelschirms gegenüber eines herkömmlichen Sonnenschirms ist seine Flexibilität. Bei seitlicher Sonneneinstrahlung kann der Ampelschirm ganz einfach gekippt werden und sorgt auch so für den optimalen UV-Schutz. Der Ampelschirm bietet zudem die Möglichkeit, dass man ihn um die eigene Achse schwenken kann. Dadurch kann man, je nach Tageszeit und Sonneneinstrahlung, den Schirm kinderleicht nach der Sonne hin ausrichten, ohne den Ampelschirm mitsamt dem Ständer komplett neu positionieren zu müssen.

Ampelschirm bei Witterungsänderung

Wie bei eigentlich allen Sonnenschirmen und Sonnensegeln sollte das Material, mit dem der Schirm bespannt ist, wasserfest und witterungsbeständig sein. Natürlich ist klar, dass ein Sonnenschirm nicht bei Wind und Wetter draußen stehen bleiben kann, denn wenn der Wind zu stark wird, dann kann es leicht passieren, dass der Schirm umgerissen wird. Aber einem kleinen Regenschauer sollte ein Ampelschirm schon standhalten! Gehen Sie sicher, dass der Bezug für den Ampelschirm qualitativ hochwertig ist und dann der Fuß des Schirms ein ausreichendes Gewicht aufbringt, um den Ampelschirm zu halten.

Formen und Farben des Ampelschirms

Einer farbenfrohen oder eleganten Terrassen- oder Balkongestaltung ist auch mit einem Ampelschirm keinerlei Grenzen gesetzt. Ob in Blau, Gelb, bunt Gemustert, in Grau oder Weiß – der Farbwahl Ihres Ampelschirm steht jede Tür offen! Haben Sie graue Balkonmöbel und weiße Auflagen? Dann verspricht ein weißer Schirm noch mehr Eleganz, aber zu dieser zurückhaltenden Farbgebung können auch Knallfarben wie ein kräftiges Rot oder ein strahlendes Geld kombiniert werden. Machen Sie die Farbwahl Ihres Ampelschirms von Ihrer übrigen Terrassen- oder Balkongestaltung abhängig. So zaubern Sie sich ein traumhaftes Gesamtbild!

Weiterhin gibt es auch verschiedene Formen dieses Sonnenschirms. Sie haben die Auswahl zwischen runden und eckigen Ampelschirmen. Welche Form Sie favorisieren hängt einzig und allein von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Ampelschirm für den sicheren Sonnengenuss – Material und Größe

Der Ampelschirm variiert in seiner Größe je nach seiner Form. Hier haben wir für Sie einen kleinen Überblick über die verschiedenen Formen und die miteingehende Standardgrößen:

  • Rund: Ein runder Ampelschirm hat die Standarddurchmesser von 400 cm, 450 cm und 500 cm.
  • Quadratisch: Quadratische Ampelschirme gibt es herkömmlicherweise in den Größen 350 cm x 350 cm und 400 cm x 400 cm.
  • Rechteckig: Bei einem rechteckigen Ampelschirm variiert die Standardgröße zwischen 300 cm x 400 cm und 350 cm x 450 cm.

Die Auswahl der Größe Ihres Schirmes richtet sich ganz nach Ihren Bedürfnissen. Bei dem Material, besonders bei der Bespannung, ist die Qualität ein sehr wichtiges Kriterium. Sicherlich haben Sie keine Lust dazu jeden Abend im Sommer Ihren Ampelschirm abzubauen und Ihrer Wohnung zu verstauen – das müssen Sie auch nicht!
Um den Ampelschirm getrost im Garten, auf der Terrasse oder Balkon lassen zu können, sollten Sie jedoch auf das passende Material bei der Bespannung achten. Ein Sonnenschirm hat oft eine Bespannung aus Leinen oder Baumwolle. Diese Stoffe sehen sehr schön und natürlich aus, haben jedoch den Nachteil, dass sie auf Schmutz oder Nässe eher empfindlich reagieren und daher nicht sehr pflegeleicht sind. Eine Bespannung aus Material wie Polyacryl ist da schon wesentlich geeigneter. Das Material ist sehr hochwertig, sieht schön aus und ist schmutz-und wasserabweisend.

Neben dem Ampelschirm finden Sie hier auf Westwing noch weitere Inspirationen, wie Sie Ihren Garten noch schöner wohnlicher gestalten können!

Ampelschirm online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales